Wie kommt die Katze in die Transportbox?

katze-in-transportboxKatzen können sehr biestig reagieren, wenn sie in ungewohnte und unangenehme Situationen gezwängt werden. Daher sollte der Umgang mit der Transportbox am besten so früh wie möglich trainiert werden. Denken Sie daran, dass jede Katze einmal krank werden kann und zum Tierarzt muss. Das Training ist also unverzichtbar.

Transportboxtraining

  • Trainieren Sie in kleinen Schritten!
  • Katzen sind Gewohnheitstiere. Integrieren Sie am besten die Box in die alltägliche Umgebung Ihrer Katze, ähnlich ihres Katzenkorbes. Ziel ist es, dass die Katze die Box stressfrei annimmt!
  • Stellen Sie die geöffnete Box mit offener Tür an einem ruhigen Ort.
  • Legen Sie eine Decke oder ein Kissen hinein, das bereits nach Ihrer Katze duftet.
  • Vermeiden Sie es,  mit  Tricks oder Zwang zu versuchen, der Katze die Angst vor dem Käfig zu nehmen!
  • Ermuntern Sie stattdessen Ihre Katze, die Box zu untersuchen, z.B. indem Sie Leckerchen in den Korb legen.
  • Versuchen Sie es auch mal mit Katzenminze, auch Catnip genannt – etwa die Hälfte aller erwachsenen Katzen reagiert interessiert, ja beinah magisch angezogen.
  • Sobald Ihre Katze freiwillig in den Korb geht, versuchen Sie die Tür zu schließen, aber vorerst nur für wenige Sekunden.Dann wieder öffnen und ggf. mit Leckerli belohnen.
  • Reagiert die Katze auch bei geschlossener Tür gelassen, können Sie im nächsten Schritt trainieren, die Box kurz anzuheben. Später folgt dann das Tragen durch die Wohnung und zu allerletzt das Mitnehmen der Box nach draußen.

Das Einsteigen in die Box

Steht der Gang zum Tierarzt an, spüren die meisten Tiere, dass etwas im Busch ist und verhalten sich trotz vorherigen Transportboxtraining oft ungewöhnlich unkooperativ. Mit ein paar Tricks können Sie Ihrer Katze das Einsteigen in die Box erleichtern:

  • Stellen Sie die Box auf einen erhöhten Platz, damit die Katze nicht zur Seite flüchten kann.
  • Nehmen Sie die Katze sanft auf den Arm und reden sie dabei ruhig mit ihr.
  • Schieben Sie das Tier immer mit dem Hinterteil voran in die Box, damit es nicht sieht “was kommt“
  • Decken Sie ggf. Ihr Tier samt Kopf mit einem Handtuch oder einer leichten Decke zu, um die Abwehrhaltung weiter zu verringern. Die Dunkelheit lässt die Katze ruhiger und gefügiger werden.
  • Versuchen Sie dabei ruhig und gelassen zu sein und dieses Gefühl auf die Katze zu übertragen.
  • Vermeiden Sie ein hektisches Schließen der Transportkorbtür. Dies  kann bei der Katze Panik hervorrufen!
  • Legen Sie eine Decke über die geschlossene Box, um das Gefühl einer Höhle zu vermitteln.

Zur Autofahrt bzw. beim Gang zum Tierarzt bitte KEINE Leckerli in die Box legen! Diese könnten während der Fahrt Übelkeit auslösen.

Noch ein Tipp: benutzen Sie zum Transportieren Ihrer Katze möglichst KEINE Weidenkörbe! Diese sehen zwar schön aus, sind aber schlecht zu reinigen und die Katzen lassen sich  beim Tierarzt nur schwer aus diesen Körben herausnehmen.

Sofern Sie keine geeignete Transportbox besitzen, können Sie sich diese bei uns in der Praxis auch gegen einen Pfand von 20 €uro ausleihen. Sprechen Sie uns einfach an.